Chronik Landjugend

Nach Erzählungen von ehemaligen Mitgliedern wurde die KLJB Obersüßbach im Jahr 1953 ins Leben gerufen. Die KLJB Obersüßbach kann daher auf stolze 59 Jahre zurückblicken.

Die ersten Vorstände waren Rosa Beer (aus Aggstall) und Josef Stadler. Soweit es bis ungefähr 1970 zurück zu verfolgen ist, fungierten als Vorsitzende: Georg Bichlmayer, Amalie Noderer, Simon Gruber, Anneliese Ertlmeier, Maria Radlmeier, Magdalena Ott, Gerog Dusl, Franz Besl, Johann riedl, Marlene Gruber, Richard Meier, Michael Ostermayr, Brigittte Kopatsch, Anton Büchl, Astrid Scholz, Lorenz Ostermeier, Marco Huber, Daniela Gallmeier, Manuela Gruber, Thomas Friedl, Sebastian Dumm, Conny Huber, Martin Gallmeier, Christine Brunner, Martin Haimerl.

Seit 2006 sind Corinna Maier und Hans Gruber in der Vorstandschaft der KLJB Obersüßbach tätig. Hans wurde 2006 zum 2. Vorstand und Corinna Maier zur Schriftführerin gewählt. Seit 2007, wo außerplanmäßige Neuwahlen stattgefunden haben, ist Hans Gruber 1. Vorstand der KLJB Obersüßbach und kann so auf eine Amtszeit von über 5 Jahren zurückblicken. Ebenfalls ist Regina Faltermeier seit 2007 Kassiererin unseres Vereins.

2011 wurde beschlossen ein Vorstandsteam aus 4 Mitgliedern zu gründen, um sich die Vorstandsaufgaben besser teilen zu können. Dieses Team besteht aus 1. Vorstand Hans Gruber, 2. Vorstand Michael Steiger, 1. Mädchenführerin Katrin Ostermayr und 2. Mädchenführerin Corinna Maier.

Soweit man sich an den Anfang der Landjugend erinnern kann, nahm die KLJB an Fronleichnamsprozessionen oder Erntedankfeiern teil, gestaltete Jugendkreuzwege und Maindachten, besuchte die jährliche Bildersuchfahrt der Dekanatsjugend in Mainburg. „Bunte Abende“ wurden organisiert, wo die Landjugend verschiedene Einlagen bot. Auch gemeinsame Ausflüge, wie nach Berchtesgaden oder in den Bayerischen Wald, wurden unternommen und an der jährlichen Jugendwallfahrt in Vilsbiburg hat man teilgenommen.

Schon in den Anfangsjahren der KLJB wurde Theater gespielt. Lange war es Tradition, aber leider besteht diese Tradition heute in unserer Ortsgruppe nicht mehr.

Ende der 70er / Anfang der 80er Jahre wurde lange Zeit diskutiert, ob man eine neue Fahne anschaffen soll. Als sich die Landjugend letztendlich dafür entschieden hatte, wurde 1982 unter Vorstandsvorsitzendem Richard Meier eine Bannerweihe organisiert.

Leider fehlen uns aus dieser Zeit schriftliche Dokumente und Bilder. Nur von Erzählungen ist uns bekannt, dass ein 2-tägiges Fest veranstaltet wurde: Samstag lud man zum „Bunten Abend“ mit musikalischer Unterhaltung und Sonntag wurde das neue Banner, das mit Kreuz und Pflug, dem Sinnbild der Landjugendbewegung, geziert ist, im Rahmen eines Gottesdienstes geweiht. Dieses Banner hat uns bis heute begleitet – nach stolzen 30 Jahren hat es nun seinen Dienst getan.

In den folgenden Jahren hat sich die Landjugend in Obersüßbach mehr und mehr zu einer festen Institution im Gemeindeleben etabliert. Mit ihren zahlreichen Veranstaltungen trägt die KLJB bis heute wesentlich zm gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Leben in der Dorfgemeinschaft Obersüßbach bei.

So veranstaltete die Landjugend 1991 unter Vorstandsvorsitzender Astrid Scholz erstmals eine Gaudiwanderung rund ums Dorf mit vielen lustigen Einlagen (Geschicklichkeitsspiele, Quiz, Bildersuche). Das war schon im ersten Jahr ein voller Erfolg. Insgesamt wurden 7 Gaudiwanderungen gehalten.

Aufgrund des Abrisses des alten Pfarrheims wurde im Jahr 1996 ein neuer Gruppenraum für die Landjugend im Bauhof Obersüßbach eingerichtet. Es wurde ohnehin ein größerer Raum benötigt, da die Landjugend ständig wuchs und sich immer mehr aktiv zeigte. Silvesterparty, Skifahren, Faschingsumzüge, Altkleidersammlung, Kreuzwegandacht, Jugendgottesdienst, Gaudiwanderung, Fronleichnam, Erntedankfest mit Minibrotverkauf, Kriegerjahrtag, Nikolausdienst, Glühweinstand am Christkindlmarkt sind Punkte der Jahresberichte in den 90ern. Vieles davon hat die Landjugend bis heute beibehalten.

Im Jahr 2000 beteiligte sich die KLJB an der 72-Stunden-Aktion des Bundes deutscher kath. Jugend (BDKJ). Bei dieser Aktion werden soziale, ökologische oder kulturelle Projekte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen angepackt und realisiert. Die KLJB Obersüßbach baute in 72 Stunden den Speicherraum des Bauhofes aus, der seitdem für z.B. Bürgerversammlungen oder für Vereinsversammlungen genutzt wird.

Im August 2005 beteiligte sich die KLJB am Weltjugendtag in Köln. Gemeinsam mit mehreren Landjugenden aus dem Landkreis Landshut wurde mit dem Bus nach Leverkusen gefahren, wo man die erste Nacht in einer Turnhalle verbrachte. Am zweiten Tag machte man sich auf zum „Marienfeld“ (nahe Köln), wo sich bereits Hunderttausende Jugendliche aus aller Welt befanden, um den Papst zu treffen. Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht auf dem „Marienfeld“ feierte Papst Benedikt mit einer Million Menschen Gottesdienst und wurde immer wieder heftig bejubelt. Dieses riesige Ereignis und die Begeisterung für unseren Papst beeindruckten die Gruppe sehr. Alle waren sich einig, dass der Wochenendtrip nach Köln großen Spaß gemacht hat und dass man dieses Ereignis nicht so schnell vergessen wird.

Aufgrund eines erneuten sehr erfolgreichen Weinfestes machte sich die Landjugend im November 2008 auf ins Schloss Neufahrn zum Ritteressen. Dort verbrachten wir ein paar vergnügliche Stunden mit sehr viel Gaudi.

Im Juni 2009 fuhr die Landjugend nach Rust in den Europapark. Dort verbrachten wir 2 Tage mit Übernachtung im Hotel Colloseo. In mehreren Gruppen wurde der Park erkundet. Abends traf man sich in der hoteleigenen Bar und stieß auf den wunderbaren Ausflug an. Ein wirklich tolles Wochenende, bei dem alle viel Spaß hatten.

Unser Verein zählt heute 86 Mitglieder. Die KLJB ist ein bedeutender Verein in Obersüßbach, der das Ortsbild prägt und Jugendlichen eine Möglichkeit bietet, sich zu engagieren und Freizeit sinnvoll zu gestalten.

Aktuelles